Autor-Archive: Diana

Folge der Spur deiner Begeisterung

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Das Leben erfordert Leidenschaft. Was dich mit Leidenschaft erfüllt, das ist zutiefst verwoben mit deinem Sosein, mit deinem ganz spezifischen Erfahrungshintergrund und mit der ganzen Einmaligkeit deiner Persönlichkeit. Es ist kein Zufall, dass manche Dinge dir einen glücklichen Glanz in die Augen zaubern und andere dich wiederum völlig kalt lassen. Leidenschaft ist ein Treue- und Liebesbekenntnis an die Sache selbst.

 

Je mehr du dich selbst liebst, desto leidenschaftlicher wirst du leben und leben wollen. Leidenschaft potenziert die Lebensenergie um ein Vielfaches. Im Grunde und in Wahrheit ist Leidenschaft nichts anderes als der freudig gelebte und geliebte Ausdruck des eigenen Soseins. Was immer dich glücklich macht, das muss Wahrheit über dich sein. Nie bist du dir selbst so dicht auf der Spur, wie im Angesicht deiner Leidenschaften. Deine Leidenschaft zeigt dir immer und unfehlbar den für dich richtigen Lebensweg. Deine Hingabe geht ihn.

Begeisterung und Leidenschaft entspringen den Tiefen der Seele und sind immer ein deutlicher und unfehlbarer Wegweiser für deine Lebensreise. Begeisterung ist ein klarer Hinweis auf deinen Seelenplan. Begeisterung und Leidenschaft sind immer eng an deine Talente und Fähigkeiten gekoppelt. Wo Leidenschaft der Motor ist für dein Machen und Tun, da ist die Begeisterung ihre Schubkraft. Begeisterung ist tätige, rührige Leidenschaft, sie ist Leidenschaft in Bewegung. Sie ist regelrecht »ansteckend«.

Affirmation: »Ich bin von mir selbst begeistert, so darf es sein.«

Eine andere Karte ziehen

Lerne, was du lehrst

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Das Leben als solches ist Selbstzweck. Es ist keine Schule, dennoch ergeben sich Lernen wie auch das Lehren einfach völlig selbstverständlich aus dem Leben selbst. Das Göttliche braucht keine Daseinsberechtigung, keine Legitimation und keinen Befähigungsnachweis. Du lebst um des Lebens willen. Alles Leben ist vollkommen frei geschenkt. In diesem Sinne gibt es nichts zu lernen und schon gar keine abschließende Prüfung, die du bestehen oder eben nicht bestehen kannst.

 

Wo es nichts zu lernen gibt, da ist Versagen unmöglich. Leben ist reines, pures Sein. Gott schickt dich nicht in die Schule, denn im Leben gibt es kein Pflichtziel zu erreichen. Dies ist für dich deshalb schwerlich zu begreifen, weil du es kaum wagst, an die Bedingungslosigkeit göttlicher Liebe zu glauben. Menschen knüpfen Bedingungen an die Liebe, denn sie haben Erwartungen, Hoffnungen, Wünsche und Bedürfnisse. In Gott ist nichts von alledem. Es geht nicht darum, sich um irgendetwas verdient zu machen oder gar darum, einer Strafe für ein scheinbar »gescheitertes« Leben zu entgehen.

Lernen und Lehren sind lediglich Synonyme für Seelenwachstum. Alle Erfahrung, die du jemals machen kannst, ist nichts anderes als Selbsterfahrung und somit sich daraus ergebende Selbsterkenntnis. Immer bist du sowohl Lehrer als auch Schüler. Durch die Art deiner Lebensführung lehrst du sie gleichermaßen, wie du von ihr lernst. Nichts ist so mächtig wie das gelebte Vorbild. Vorgelebte, praktizierte Selbstliebe wirkt wie ein fruchtbares Samenkorn, das in jedem Boden keimen kann. Nie ist irgendetwas nur für dich selbst und alleine getan und erreicht. Du kannst nie mehr Nächstenliebe leben, lehren und lernen als in praktisch gelebter Selbstliebe.

Affirmation: »Ich wachse an und mit mir selbst.«

Eine andere Karte ziehen

Du und die anderen

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Übe dich darin, deinen Nächsten so zu wollen, wie er ist. Wie kannst du das bewerkstelligen? Wie erreichst du das? Indem du dich selbst so willst, wie du bist! Diese Liebe zum Mitmenschen definiert sich in erster Linie durch das »Dabei-belassen-Wollen« des anderen.

Wahre Nächstenliebe ist nie invasiv oder usurpierend dem anderen gegenüber – und dennoch nicht gleichgültig. Nächstenliebe äußert sich durch ein stilles Gewährenlassen bei gleichzeitigem Interesse und einer grundsätzlichen Offenheit für den anderen. Je offener und wohlwollender du deinen Mitmenschen begegnest, umso weniger und seltener wirst du dich fühlen wie ein einsamer Einzelkämpfer auf weiter Flur. Im anderen lernst du immer auch für und über dich selbst.

 

Wenn du eine »Traumversion« eines Menschen liebst, dann liebst du den Traum und nicht den Menschen. Keine zwei Menschen gibt es auf der Welt, die da vollkommen gleich wären, und sind da noch so viele Parallelen. Die gemeinsame Schnittmenge, die du mit deinen Mitmenschen teilst, verbindet euch sowohl emotional als auch intellektuell. In dieser gemeinsamen Schnittmenge, die du unablässig suchst, findest du dich selbst im anderen wieder. Hier fällt das Lieben leicht. In den Wesensanteilen, die ihr nicht miteinander teilt, in jeder Andersartigkeit, liegt die große Herausforderung. Lieben bedeutet nicht nur, einen Menschen so zu lassen, wie er ist, das musst du ohnehin, denn kein Mensch hat die Mittel und die Macht, einen anderen zu ändern. Lieben bedeutet, den Mitmenschen so zu wollen, wie er ist. So ist es mit der Nächstenliebe wie mit der Eigenliebe.

Affirmation: »Du darfst so sein, wie du bist, denn ich darf das auch.«

Eine andere Karte ziehen

Kultiviere dein Gewissen

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Die Beschaffenheit, die »Arbeitsweise« deines Gewissens richtet sich grundsätzlich an deinem Denk- und Glaubenssystem aus, denn anhand dieser Inhalte und Kriterien entscheidet sich, ob und wann sich dein Gewissen zu Wort meldet. Wenn deine Werte stimmen, dann »stimmt« auch dein Gewissen. Wenn die Selbstliebe Herr im Hause ist, ist das Gewissen dir ein vorzüglicher, treuer und verlässlicher Diener. Erziehe dich zur Selbstliebe!

 

Kommt die Selbstliebe deinem Gewissen verdächtig vor, dann vertraust du der grenzenlosen Weisheit und Vollkommenheit der Liebe noch nicht. Ein kultiviertes Gewissen schlägt immer dann Alarm, wenn du es dir selbst an Achtung, Respekt und Liebe mangeln lässt. Wenn du dein Gewissen zur reinen, bedingungslosen Liebe erziehst, ist es der »Anwalt Gottes« in dir und kann ein wunderbarer Bote deines Höheren Selbst sein, ein Bote, der dir immer und ausnahmslos Liebesbriefe bringt. Die Dinge sind, wie so oft in der Welt, in das genaue Gegenteil verkehrt. Dein Gewissen ist dir deshalb – und vollkommen zu Recht – so unbeliebt, weil es dir im Allgemeinen ausgerechnet die Dinge verbietet, die Glück und Lebensfreude bringen und Spaß machen. Hier steht dein Gewissen mit hoch erhobenem Zeigefinger und wittert Verdacht auf Egoismus, Gottlosigkeit und irgendwelche »niederen« Triebe.

Wo der Spaßfaktor ausbleibt und das eigene Glück geopfert werden soll – wozu auch immer, für wen auch immer –, da schweigt das Gewissen. Der Dünkel des Gewissens legt sich oftmals erst dann, wenn wirklich auch der letzte Rest von Lebensbejahung zunichtegemacht wurde. Wenn dein Gewissen dich immer und unfehlbar zu Liebe, Lebensfreude und Spaß ermutigt und dir Respekt vor dir selbst und die Achtung deiner Eigenheiten ans Herz legt, dann hast du wirklich ein »gutes« Gewissen!

Affirmation: »Ich lausche der Stimme meines Höheren Selbst, ihm will ich Glauben schenken.«

Eine andere Karte ziehen

Es ist alles gut

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Du bist hier in dieser Welt aus gutem Grunde. Die göttliche Weichenstellung versagt niemals. Der Zug des Lebens bringt dich immer und unfehlbar an den für dich richtigen Ort. In Gottes Plan gibt es weder Chaos noch Willkür. Nicht eine einzige winzige Mücke gibt es auf Erden, die »zufällig« da wäre. Der tiefe, unerschütterliche Glaube an die Sinnhaftigkeit in allem und jedem lässt dich auch in dunklen und schweren Stunden auf ein gesundes, solides Urvertrauen zurückgreifen. Nur hier können Sicherheit und Stabilität gefunden werden. In dieser Weise gut geerdet, bist du vortrefflich gewappnet für die Stürme deines Lebens.

 

Urvertrauen ist ewiges, allgegenwärtiges Lebensprinzip und nicht an eine Dimension gebunden. Urvertrauen durchwebt die gesamte wundervolle Schöpfung, die materielle wie auch die geistige. Urvertrauen ist immer gerechtfertigt. Es rechtfertigt sich aus der allumfassenden Liebe des Schöpfers, und damit aus sich selbst heraus. Urvertrauen sagt: »Es ist alles gut.« Alles ist getan, für alles ist gesorgt. So war es am Anbeginn der Zeit und so ist es in Ewigkeit. Liebe bewahrt, hegt und pflegt das Geliebte. Die Fürsorge der Liebe ist wahrlich unermesslich. Nichts und niemand kann es geben, das da je verloren ginge, würde das doch der Liebe selbst völlig zuwiderlaufen. Du bist auf ewig geborgen in der Liebe deines Schöpfers.

Der illusionäre Charakter der Dualität mag dir ein anderes Bild vorgaukeln. Das, was sich dir als Vergänglichkeit darstellt, ist im Grunde und in Wahrheit nichts weniger als das. Vielmehr ist es ein ständiges Kommen und Gehen, dem Wechsel der Gezeiten vergleichbar. Kommen und Gehen stellt das Leben unter Beweis und nicht den Tod!

Affirmation: »In guten Händen bin ich vollkommen geborgen.«

Eine andere Karte ziehen

Wie schön du bist

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Die Liebe erkunden bedeutet, Gott selbst zu erforschen und zu suchen. Liebe ist Gott und Gott ist Liebe. Die anmutige Schönheit Gottes ist der Schönheit der Liebe gleich und hier versagen alle Worte. Und so ist es denn auch mit allem und mit jedem: Liebe – nur Liebe – ist Schönheit. Liebe macht schön! Schönheit ist immer und ausnahmslos eine Frage der Liebe. Je mehr du liebst, desto mehr kann sich dir deine gottgegebene, natürliche Schönheit offenbaren. Je mehr du liebst, auch dich selbst, desto klarer und ungetrübter dein Blick auf dich selbst, auf deine Mitmenschen und auf die ganze wundervolle Schöpfung.

 

Schönheit kommt weder von außen noch von innen. Schönheit ist. Sie ist ein der ganzen Schöpfung innewohnendes Seinsprinzip. Je mehr du dir der Allgegenwart der Schönheit bewusst bist, desto weiser bist du. In dem Maße, in dem du liebst, siehst du die Dinge, wie sie wirklich sind.

Die Welt mag dir vorgaukeln, dass Liebe blind mache, doch nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Liebe öffnet die Augen, weil sie das Herz öffnet und nur mit dem Herzen sieht man. Das Herz hat die Augen Gottes! Die Wahrnehmung des Herzens geht weit über die Wahrnehmungsfähigkeit deiner physischen Augen hinaus und übersteigt sie um ein Vielfaches. Die Wahrnehmung deiner Augen mag der Illusion anheimfallen und wahrlich, sie tut es oft. Deine Augen gaukeln dir Trug- und Zerrbilder vor. Augen kann man blenden, Herzen jedoch nicht!

Affirmation: »Ich bin schön, weil ich liebe.«

Eine andere Karte ziehen

Du bist Gottes Lieblingskind

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Du bist Gottes Lieblingskind, denn der Schöpfer hat nur Lieblingskinder. So etwas wie Auserwählte und Eingeweihte gibt es nicht, denn Liebe ist jedem gleichermaßen und jederzeit zugänglich, so auch dir.

Du bist die erste Liebe Gottes und Du bist die letzte Liebe Gottes. Du bist die einzige Liebe Gottes, denn siehe, alles ist eins. Für dich, Mensch, der du auf Erden wandelst, ist die Einheit der Schöpfung mit dem Schöpfer ein abstraktes Gedankenkonstrukt, denn du unterliegst der dualen Wahrnehmung. Doch die Wirklichkeit der Einheit von allem je Geschaffenen offenbart sich dir auch auf Erden in der Liebe. Liebe allein überwindet die Dualität und lässt dich einen Blick in den Himmel erhaschen, der so allgegenwärtig ist wie die Liebe selbst. Liebe allein öffnet dir die Augen und das Herz für die Wirklichkeit, weil nur Liebe Wirklichkeit ist.

 

Liebe verbindet alles. Sie ist das heilige Band zwischen dir und deinen Mitmenschen, zwischen dir und aller Kreatur und auch zwischen dir und jeder anderen Welt. Alles und jedes ist demjenigen erreichbar, der liebt. Der Himmel ist in dir, wo, wenn nicht in deinem liebenden Herzen könnte er zu finden sein?

Du sehnst dich zurück nach deiner göttlichen Heimat und siehst nicht, dass du doch längst dort bist. Die Liebe Gottes ist immer und überall, so auch jetzt und hier. Du willst endlich »ankommen«. Der Schöpfer hat seine Kinder niemals verlassen, denn es kann keine Zeit, keinen Raum und keine Dimension geben, die da gottlos wäre. Es gibt kein »Außerhalb-von-Gott«. Deine Heimkehr ins Paradies ist lediglich eine Frage des Liebesbewusstseins, etwas anderes ist es nie gewesen. Deine himmlische Heimat, sie ist immer nur einen Liebeshauch von dir entfernt und es stand und steht dir jederzeit frei, sie zu betreten.

Affirmation: »Der Himmel ist in mir, es steht mir allzeit frei, ihn zu betreten.«

Eine andere Karte ziehen

Sei dankbar

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Je mehr du dein Herz für die Dankbarkeit öffnest, desto klarer wird dein Blick für alle Gaben, die dir im Leben zuteilwerden, und umso mehr erkennst du den ihnen innewohnenden Segen für dich. Je mehr Dankbarkeit du empfindest, desto seltener wirst du in Situationen kommen, in denen du glaubst, bitten zu müssen. Dankbarkeit klärt den Blick dafür, dass in jedem Augenblick für dich gesorgt ist.

 

Wenn du tiefe Faszination für das Wunder der Liebe empfinden kannst, dann bist du beseelt und getragen von einem stillen, friedlichen Gefühl der Dankbarkeit. Je bewusster deine Wahrnehmung der Liebe, desto tiefer auch dein Gefühl der Dankbarkeit. Sie ist die Demut des Herzens vor der unermesslichen Größe Gottes, wenn sie als das erkannt wird, was sie ist: reine Liebe.

Dankbarkeit hat nichts mit Pflichtgefühl zu tun. Sie setzt ein Bewusstsein für das Geschenk, die Gabe, voraus. Vielmehr ist Dankbarkeit ein tiefes Herzensbedürfnis. Wenn du dir deine Liebe zutiefst bewusst machst, kannst du nicht umhin, grenzenlose Dankbarkeit zu empfinden für das, was du bist. Je mehr du dich selbst liebst und ehrst, desto bewusster und deutlicher wird dir bewusst, dass du allen Grund dazu hast, deinem Schöpfer dankbar zu sein.

Mit deiner Liebesfähigkeit wurde dir die größte Macht gegeben, die es geben kann: die Macht zum Glücklichmachen. Begnadet ist, wer das Glück der Liebe erfährt, und gesegnet der, der sich dessen bewusst ist und sich dafür bedanken kann. So vermehrt die Dankbarkeit das Bewusstsein der Liebe und damit das Glück. Dankbarkeit ist eine Liebeserklärung an die Liebe selbst. Ein »vollkommenes« Glück noch zu verbessern, das vermag die Dankbarkeit!

Affirmation: »Ich bin dankbar für das, was ich bin.«

Eine andere Karte ziehen

Was heilt, hat recht

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Liebe ist nicht nur die höchste Form der Arznei, sie ist auch die einzige. Liebe ist das einzig mögliche Bollwerk gegen die Angst, in welcher Tarnung die Furcht auch immer daherkommen mag. Liebe enttarnt die Angst als das, was sie ist: nichts als Illusion, nichts als ein tragischer Irrtum über dich selbst. Da nur Liebe wirklich ist, kann auch nur sie Heilungspotenzial haben. Alles, was nicht Liebe ist, ist Schattenboxen und somit selbst Teil der Illusion. Nur Liebe ist Wahrheit und Wahrheit heilt. Liebe bewahrt sich selbst, dadurch bewahrheitet sie sich.

 

Die Heilungsfunktion der Liebe ist wahrhaft unermesslich. Wie es im Grunde und in Wahrheit nur eine Krankheit geben kann, so kann es auch nur ein Heilmittel geben. Die Welt erkennt die Arznei nicht, weil sie die Krankheit nicht versteht. Der einzig mögliche Angstauslöser ist, in welcher Tarnung auch immer, der Mangel an Liebe für und durch dich selbst. Wenn du dich selbst übersiehst, wenn du deine göttliche Natur verleugnest, dann übersiehst du die ewige Allgegenwart der Liebe und somit ihre ständige Verfügbarkeit.

Liebe heilt, dies tut sie in der einzig möglichen Weise: im Dabei-Belassen dessen, was geliebt wird. Das ist die heilige Schutzfunktion der Liebe selbst und damit des Göttlichen, die den ewigen Fortbestand alles jemals Geschaffenen sicherstellt. Wie könntest du dich selbst besser schützen, als dich stark zu machen – im Glauben an dich selbst? Wo keine Angst ist, da ist auch keine Heilung vonnöten. Liebe handelt dadurch, dass sie ist. Nichts kann jemals so mächtig sein, wie die pure reine Gegenwart der Liebe.

Affirmation: »Ich erkenne an, dass ich Liebe bin und erlaube mir, mich daran zu erinnern.«

Eine andere Karte ziehen

Nimm dir Zeit

Regulus begleitet dich mit dieser Tagesbotschaft

heute am Donnerstag, Mai 30, 2024

Es gibt keine andere Zeit als das ewige Jetzt und somit kann es auch keinen anderen Kraftpunkt geben, von dem aus Erfahrungsbildung möglich ist. In Vergangenheit und Zukunft ist Erfahrung denkbar, aber nur im Jetzt ist Erfahrung machbar.

Die Streuung deines Bewusstseins in Vergangenheit und Zukunft bewirkt eine tragische Verwässerung deiner Beziehung zu dir selbst. Wenn du Sorgen und Befürchtungen hegst, dann verlagerst du sie im Allgemeinen in die Zukunft. Das Ego hat guten Grund, die Zeit vor seinen Karren zu spannen und zu nutzen, um das Phantom der Angst zu nähren und zu stärken. Zeit ist genauso illusionär wie das Ego und die Angst selbst, das macht sie so brauchbar für die Angstverbreitung.

 

Das Jetzt fokussiert dich auf dein eigenes Sein. Es ist unmöglich, im Jetzt zu sein und dennoch nicht bei dir selbst. Wenn du dich selbst liebst, dann musst du weder nach vorne noch nach hinten flüchten. Wer immer im Jetzt lebt, hat keine Zeit, sich zu fürchten, denn hier bündelst du all deine Lebensenergie. Nur im Jetzt kannst du sein, nur im Jetzt kannst du lieben. Du kannst weder »im Voraus lieben« noch kannst du »nachträglich lieben«, denn Liebe ist das Kind des ewigen Augenblicks.

Das Jetzt ist die machtvolle Schnittstelle zwischen Zeit und Ewigkeit. Es ist der Punkt, an dem die Illusion die Wirklichkeit berührt, deshalb ist es so machtvoll. Der Fokus auf das Jetzt befreit dich von einer geradezu ungeheuerlichen Last, denn er nimmt die Last der Illusion. Die Sensibilisierung für dein eigenes Sein ist nie so mächtig wie im Jetzt. Diese Fokussierung kommt einer massiven Bündelung deiner Lebensenergie gleich. Nimm dir Zeit!

Affirmation: »Heute will ich ganz bei mir selbst bleiben.«

Eine andere Karte ziehen